Das Projekt


ACCESS ist ein gemeinsames Projekt von 13 Organisationen aus f�nf L�ndern und wird von der Europ�ischen Kommission finanziell unterst�tz. Das Ziel von ACCESS ist es, die Wettbewerbsf�higkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in bestimmten Grenzgebieten der alten EU Mitgliedstaaten, die zu jenen Wirtschaftsektoren geh�ren, die durch die EU-Erweiterung besonders betroffen sind, zu st�rken. Das Projekt startete im May 2004 und l�uft bis April 2006.

Das Projekt zielt auf kleine bis sehr kleine KMUs sowie Einmannunternehmen, die in den folgenden Regionen und Sektoren t�tig sind: Bau und Umwelttechnologien in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg in Deutschland und Bau und Holz in Friuli-Venezia Giulia in Italien.

Aufgrund der knappen finanziellen und personellen Ressourcen besitzen diese KMU weder die M�glichkeit Marktforschung zu betreiben, noch haben sie spezialisierte Rechts- und Wirtschaftabteilungen, die notwendig w�ren, um die aus der EU-Erweiterung entstehenden Chancen zu nutzen oder Kooperationsvereinbarungen mit Unternehmen aus den neuen Mitgliedstaaten vorzubereiten und abzuschlie�en.

Um den KMUs dieser Gr��enkategorie zu einem Wettbewerbsvorteil zu verhelfen und sie in die Lage zu versetzen, von den neuen Marktchancen der Erweiterung zu profitieren, zielt das Projekt darauf ab, die KMU mit Unterst�tzungsdienstleistern in Kontakt zu bringen, die ihnen bei der Planung neuer Strategien und dem Zugang zu den M�rkten der neuen Mitgliedstaaten behilflich sein k�nnen.

Die Projektaktivit�ten bieten der Zielgruppe ma�geschneiderte, sektorspezifische Veranstaltungen in Form von Seminaren und Beratungsgespr�chen. Sie sind darauf ausgelegt, Kontakte zu Anbietern von Unterst�tzungsdienstleistungen und potenziellen Gesch�ftspartnern sowohl in der eigenen Region als auch in der Nachbarregion im angrenzenden neuen EU-Mitgliedstaat zu erm�glichen.

Angestrebtes Ergebnis sind ein st�rkerer Bekanntheitsgrad von Anbietern verschiedener Unterst�tzungsdienstleistungen unter KMU und eine st�rkere Nutzung dieser durch KMU sowie ein Anstieg der interregionalen und grenz�berschreitenden Kooperation.

Prim�re Zielgruppe sind KMUs aus den Sektoren Bau, Umwelttechnologien und Holz. Die Betriebe dieser Sektoren bieten Produkte und Dienstleistungen in den folgenden Bereichen an:

•  Baugewerbe und Technologien, inklusive Metallbauweise

•  Bauteile sowie Fenster, T�ren und Fertigbauten.

•  Heizung, L�ftung, K�ltetechnik und sanit�re Technik

•  Mess-, Kontroll- und Prozesstechnik f�r Geb�ude.

•  Restauration und Schutz von Monumenten und historischen Bauwerken.

•  M�bel

•  usw.

 



 
This document has been produced with the financial assistance of the European Union. The contents of this document are the sole responsibility of ZDH and can under no circumstances be regarded as reflecting the position of the European Union.